Rolliwelten e.V.
Menü  
  Home
  Aktuells & Termine, "Jobs"
 
  Kenia Hilfe
  Aktionen 2016
  Aktionen 2015
  Aktionen 2014
  Archiv
  Aktionen 2013
  Aktionen 2012
  Fortbildungen, Tagungen
  InkluTreff - Das m[er]leben-center
  Sportliches Inklusionsprojekt: Aerobic
  Musikalisches Inklusionsprojekt "mHoch3"
 
  Fördern, Spenden, Mitglied werden
  Aufnahmeantrag
  Links & Partner
 
  Sports - WCMX, Tennis & Co
  Alltagshilfen
  Rund ums Auto
  Bauen und Wohnen
  Behindertenparkplatz
  Pflegestufe und Pflegekasse
  Reha und Rente
  Schwerbehindertenausweis und GdB
  Ausflüge und Reisen
 
  ALS - Was ist das?
  "Tell us" Deine Geschichte
  "Tell us" Abenteuer mit Behörden
 
  Sinnlich, Lustig, Gedankenlos...
  Eine Stunde Zeit
  Radio - MUKKE
  Spiele
 
  Banner, Wallpaper, Downloads...
  Galerie
  Linkliste
  Gästebuch
  Newsletter
  Kontaktformular
 
  Mitgliederbereich
  Satzung
  google09aaefb8d0b1ff70.html
  Links
  Jahresabschluss Spendenmarathon 2015
Die Tafeln


Wir unterstützen die Tafeln und ihre Projekte mit gezielten Aktionen!

Die Tafeln – eine der größten sozialen Bewegungen unserer Zeit

In Deutschland werden täglich viele Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig gibt es auch hierzulande Millionen Menschen, die nicht ausreichend zu essen haben.
Die Tafeln schaffen eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel: Sie sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte – kostenlos oder zu einem symbolischen Betrag.

Derzeit gibt es über 880 Tafeln in Deutschland. Alle sind gemeinnützige Organisationen. Bundesweit versorgen sie regelmäßig über eine Million bedürftige Personen mit Lebensmitteln – ein Viertel davon Kinder und Jugendliche.

Bedürftig sind für die Tafeln alle Menschen, die nur über wenig Geld im Monat verfügen können, z.B. weil sie eine kleine Rente haben, Arbeitslosengeld I oder II, Sozialhilfe oder Grundsicherung beziehen. Damit die Hilfe auch da ankommt, wo sie am dringendsten benötigt wird, lassen sich die Tafeln die Bedürftigkeit ihrer Kunden durch offizielle Dokumente nachweisen. Grundsätzlich gilt jedoch: Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

Der Großteil der Tafeln reicht die gespendeten Lebensmittel mit festen Tafel-Läden bzw. Ausgabestellen an die Bedürftigen weiter. Einige bieten auch warme Mahlzeiten an oder beliefern soziale Einrichtungen, die Mahlzeiten zubereiten. Viele lokale Tafeln bieten mehrere Arten der Unterstützung an, zugeschnitten auf den Bedarf vor Ort.

Jeder gibt, was er kann

Die Tafeln finanzieren sich durch Spenden. Bundesweit setzen sich zahlreiche Unternehmen für die Tafeln ein. Nach dem Motto „Jeder gibt, was er kann“ geben die einen Lebensmittel oder Reifengutscheine, die anderen reparieren kostenlos Tafel-Fahrzeuge oder gestalten Werbeanzeigen – vom örtlichen Einzelhandel bis zum international agierenden Konzern.

Zusätzlich engagieren sich rund 50.000 Menschen in Deutschland ehrenamtlich und spenden ihre Freizeit und ihr Know-how: als Helfer vor Ort, Fahrer, Berater oder Dienstleister. Ein paar Stunden am Tag, in der Woche oder im Monat, so wie es die persönlichen Möglichkeiten zulassen. Damit gelten die deutschen Tafeln als eine der größten sozialen Bewegungen unserer Zeit. Unterstützen Sie uns, damit es auch so bleibt! Jede Hilfe ist willkommen.

Quelle:
www.tafel.de/die-tafeln.html


Die Schongauer Tafel finden Sie hier:
wohnungslosenhilfe.herzogsaegmuehle.de/1671.0.html

Für weitere Infos und Anfragen jeder Art stehen wir gerne zur Verfügung!
________________________________________________________________________________

Projekte für Senioren

Die Deutschen werden im Durchschnitt immer älter, die Renten dagegen immer unsicherer. Derzeit sind 12 Prozent der Tafel-Kunden in Deutschland Rentner.  Angesichts der zu erwartenden demografischen Entwicklung werden künftig wahrscheinlich immer mehr ältere Menschen auf die Hilfe der Tafeln angewiesen sein. Die „Dunkelziffer“ dürfte schon heute höher liegen: Viele bedürftige ältere Menschen kommen aus Scham erst spät zu Hilfsorganisationen wie den Tafeln. Oft erfahren die Tafel-Helfer von Familienangehörigen oder Bekannten der bedürftigen Rentner, dass deren Mittel kaum für das Nötigste ausreichen.

Die Tafeln bemühen sich, auf die speziellen Bedürfnisse älterer Menschen einzugehen. Wo es die personellen Ressourcen zulassen, richten sie zunehmend Lieferdienste für in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen ein. Insbesondere in ländlichen Regionen, in denen sich die Bewohner strukturbedingt ohnehin weniger gut mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs versorgen können als in den Städten.

Vor allem dort, aber auch zunehmend in größeren Gemeinden gilt es, spezifische Angebote für ältere Menschen aufzubauen: neben dem Lieferdienst beispielsweise spezielle Senioren-Treffpunkte und –Cafés. Dutzende Tafeln haben bereits eigene Senioren-Projekte eingerichtet, viele sind in Planung. Wenn Sie speziell für Hilfsangebote für ältere Menschen spenden möchten, können Sie das
hier tun.

Quelle:
www.tafel.de/aktuelles/aktuelle-projekte/senioren.html


___________________________________________________________________________________

Projekte für Kinder & Jugendliche

Über 2 Millionen Kinder in Deutschland leben in Armut. Für viele von ihnen bedeutet das: ohne Frühstück in Kindergarten oder Schule, kein Geld für eine warme Mahlzeit zu Mittag, Mangel- und Fehlernährung. Zudem können sie es sich häufig nicht leisten, ihre Freizeit mit Gleichaltrigen zu verbringen, ins Kino oder schwimmen zu gehen – und werden leicht zu Außenseitern. Vor allem, wenn sie von zu Hause nur wenig oder keinen sozialen Rückhalt bekommen.

Kinder können sich gegen die Umstände, in denen sie aufwachsen, kaum wehren. Sie benötigen daher besonders direkte und unkomplizierte Hilfe von außen. Viele lokale Tafeln kooperieren insbesondere in sozialen Brennpunkten mit Kindergärten und Schulen und bieten bedürftigen Kindern und Jugendlichen Pausenbrote und Obst an, ein kostenloses oder günstiges warmes Mittagessen und manchmal auch Kinderkochkurse, in dem sie lernen, gesunde Mahlzeiten zuzubereiten. Oder auch „nur“ ein offenes Ohr und einen Ort, an dem sie ungestört spielen und toben können.

Derzeit betreiben weit über hundert Tafeln spezielle Kinder- und Jugendprojekte. Vielen Tafeln fehlen jedoch die finanziellen Mittel, um ihre kindgerechten Angebote dem Bedarf entsprechend auf- und auszubauen – etwa, um Küchen kindgerecht auszustatten oder für pädagogische Betreuung. Um diese Initiativen gezielt zu unterstützen, hat der Bundesverband einen Förderfonds eingerichtet. Wenn Sie diesen unterstützen möchten, können Sie speziell für Kinderprojekte
spenden.

Weitere Informationen zum Thema Kinder-Förderfonds können Sie sich hier als PDF-Datei (268 KB) herunterladen.

Quelle:
www.tafel.de/aktuelles/aktuelle-projekte/kinder-jugendliche.html




Heute waren schon 147417 Besucher (542269 Hits) hier!
Fördern und Spenden  
  Spendenkonto per Überweisung:

Empfänger: Rolliwelten e.V.
Konto-Nr: 360 980 51
BLZ: 734 514 50
IBAN: DE76 7345 1450 0036 0980 51
BIC: BYLADEM1SOG
Bank: Sparkasse Schongau-Altenstadt


Werden Sie Fördermitglied und helfen Sie helfen

Unterstützen Sie Rolliwelten e.V. mit Ihrem regelmäßigen Beitrag als Fördermitglied
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten
 
Like us on Facebook !  
   
Gewinner Sozialpreis 2015  
  Rolliwelten e.V. gewinnt den Sozialpreis der SPD-Bezirksfraktion Oberbayern  
Projekt: InkluTreff - mehr[er]leben  
 


 
Partner  
 

Unsere Partner in der Übersicht